Höchste Ansprüche an Technik und Effizienz

Als modernes Unternehmen stehen für die Onyx Power Group verlässliche Energieversorgung und Umweltschutz in keinem Widerspruch. Fortlaufende Investitionen in die Weiterentwicklung bestehender Anlagen, höchste Ansprüche an Technologie und Emissionsschutz sowie die Erprobung des Einsatzes alternativer Rohstoffe zum Ersatz von Steinkohle sind nur einige Beispiele für die Maßnahmen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz. In einem integrierten Managementsystem (kurz IMS) hat die Onyx Power Group ihre Arbeitsschutz-, Umwelt- und Informationssicherheitsanforderungen für die deutschen Standorte zusammengeführt. Weitere Informationen zu der IMS Politik der Onyx Power Group finden Sie hier.

CO2-Neutralität und Umweltschutz

Bereits jetzt erzeugt die Onyx Power Group einen beachtlichen Anteil seines Stroms aus CO2-neutralen Energieträgern. Insbesondere der Einsatz von Biomasse in konventionellen Kraftwerken birgt große Chancen für den Klimaschutz. Unter den Oberbegriff Biomasse fällt unter anderem Alt- und Restholz, das sowohl in der holzverarbeitenden Industrie als Abfallprodukt als auch in der Forstwirtschaft anfällt. Durch die Nutzung von Biomasse kann dieses Holz einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden.

Ein starker Partner für die Kommunen

Die Kraftwerke und deren Belegschaft sind fest in ihren Kommunen verwurzelt. Daher engagiert sich Onyx mit verschiedenen gemeinnützigen Projekten und Initiativen an seinen Standorten. Dabei ist es ein besonderes Anliegen, jene Projekte zu fördern, die neben einem regionalen Bezug mit den Unternehmenswerten der Onyx Power Group in Einklang stehen. Neben der Förderung des Solidaritätsgedankens und der Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommt der lokalen Kulturförderung und dem Umweltschutz eine besondere Bedeutung zu. Das Unternehmen setzt sich insbesondere für Projekte und Initiativen ein, die aus der Gesellschaft heraus entstehen.